HOME  
Meinungen und Kommentare
© 1985 - 2021 by not0815



Kommentar schreiben...




Kommentar zur alternativen Weiche für die Quadral Titan MK II

Hallo Sven,
ich wollte mich ja nochmal zurückmelden, wenn der Umbau der Titan Mk2 vollzogen ist. ...

mod. Weiche Titan II

mod. Weiche Titan II

Der Aufwand des Umbaus war schon gerechtfertigt.

Ich kann jetzt schon sagen, dass ich nach dem Umbau mit diesem Lautsprecher warm werde. Sämtliche Punkte, die mich vorher gestört haben, sind verswunden.
Aus meiner Sicht spielt die Titan so mindestens zwei Klassen besser. Stimmen Frauen wie Männer lösen sich von den Lautsprechern, Instrumente stehen im Orchester an der richtigen Stelle. Die Wiedergabe ist tonal ausgewogen und neutral, was mir besonders wichtig ist. Die Übergänge zwischen den Chassis passen gut, das System spielt jetzt aus einem Guss. Auch die Pegelanpassung von Mittel- und Hochtöner stimmt vom akustischen Eindruck her. Ebenso ist die scharfe Hochtonwidergabe mit Hang zum Zischen bei den S-Lauten vollständig verschwunden. Der Bass klingt erheblich sauberer und hat subjektiv keine Betonung einzelner Frequenzbereiche mehr. Sämtlicher Eigenklang ist verschwunden.

Der Umbau kann jedem nur wärmstens empfohlen werden!

Mit besten Grüßen J.






Auszug aus der Rezension von xrtze im Hifi-Forum.de über die FetteDrei



Hallo allerseits,
nach dem ich bereits Svens "Mission Possible" nachgebaut hatte und sehr angetan war, ist es jetzt die FetteDrei geworden. Keine Ahnung wie viele Stunden Internet- und Magazinrecherche es gekostet hat, um diesen Bausatz zu finden. Mir war wichtig: Klingt richtig gut, nicht nur Einsteiger-Hifi, nimmt deutlich weniger Platz als eine Standbox und spielt richtig tief runter, am besten linear bis um die 30Hz. Und sollte natürlich bezahlbar sein. Die FetteDrei ist tatsächlich der einzige Bausatz, den ich gefunden habe, der das erfüllt. Und zusammen haben sie gerade mal rund 700€ gekostet.

Schon letztes Jahr wurde ich in Berlin überaus freundlich zum Probehören begrüßt, das war eine lustige Stunde Gefachsimpel und Hören. ...

An sich ist die Box nicht schwer aufzubauen, auch dank der detaillierten Baumappe und der Ratschläge vom Entwickler.
...
Zum Klang: Super, bin hin und weg. ...
Die Box klingt irgendwie neutral und gleichzeitig warm. Mir gefällt der volle Klang sehr (siehe die Specs: ~30hz @-3db!). Sie zeichnen ein wunderbar detailreiches und vielschichtiges Bild, das Geschehen ist auch in die Tiefe schön aufgestaffelt. Im Vergleich zu allen anderen von mir gehörten sind das die Lautsprecher, bei denen sich der Klang am meisten von Boxen löst. Das zaubert mir immer wieder ein Grinsen aufs Gesicht: Plötzlich steht mitten in der Luft eine Note oder ein Klang. Besonders Percussion kommt damit geil, bspw. bei Earth, Wind & Fire - In The Stone könnte ich mir die Augen reiben, weil ich den Percussionisten nicht sehe, der da dem Ohren nach zu urteilen doch mitten im Raum steht.
...
Momentan höre ich mich noch quer durch meine Sammlung. Schlimm: Ich werde wohl jeden Track noch mindestens 10x hören müssen, die FetteDrei schält tatsächlich noch neue Details hervor. Die Bässe haben irgendwie so eine raue Kontur aufliegen, ihre Textur wird regelrecht fühlbar. Auch Basedrums kommen rüber, mit dem richtigen Kick vors Zwerchfell.
...
Typisches Problem auch bei der FetteDrei: Das klingt so unangestrengt und fein, dass überhöhte Lautstärke erstmal nicht auffällt, dabei hört es sich auch prima bei geringer Lautstärke.

Was ich besonders auffällig finde, ist, wie breit der Schall abgestrahlt wird. Selbst auf Winkel verliert die Box wenig in den Höhen, sogar von der Seite beziehungsweise hinter der Box wirkt es, als würden noch Hochtöne abgestrahlt. Dadurch ist der SweetSpot sehr groß und beim Umhergehen im Zimmer ändert sich wenig an der Aufstellung der Bühne.
...
Insgesamt bin ich also einigermaßen begeistert und total dankbar für die Bereitstellung diesen tollen Bausatzes! Das wird ziemlich sicher eine ganze Weile mein Hauptpaar Lautsprecher bleiben, bis ich mich mal an den Bau von Syngergy-Hörnern mache.


Die vollständige Rezenion ist hier zu lesen.




Kommentare zur





Hi Sven,

Ich wollte dir nur kurz Bescheid geben, dass es seit ein paar Wochen ein weiteres Paar BigEight Lautsprecher in der Schweiz gibt!
Ich hab mir deine Ratschläge gut überlegt und habe mich dann doch für die BigEight entschieden. Jetzt weiss ich endlich, wie gut feine Boxen (auch zu Hause) klingen können!
Hab die Variante mit Peerless SLS 8 im Tiefton, Monacor im Mittenton gewählt. Gehen schön tief runter, ohne aber aufdringlich zu werden, herrlich. Zeichnen oben herum recht fein und bilden gerade rein akkustische Instrumente sehr natürlich ab. Ich entdecke jetzt neue Nuancen in der Musik, die mir vorher verborgen blieben, super!

Ich hab die Boxen aus 20 mm BirkenMultiplex gebaut (innere Bretter sind 15 mm MDF), die Seitenwand ist abnehmbar (mit in ausgefräster Nut eingeklebtem Dichtband abgedichtet). Den Schallkanal habe ich an den 90° Ecken mit 45° Schrägen versehen, um den Schall sanfter umzulenken (Keine Ahnung ob das wirklich was bringt, hast du Erfahrung mit solchen Umlenkungen?
Hinter den Chassis möchte ich später noch 10 mm Nadelfilz oder ähnliches aufkleben.

Vielen herzlichen Dank an dich für das nette und ausführliche Gespräch, das wir führten! Ausserdem ein dickes Danke für deine Arbeit, die du in die Entwicklung dieser Box gesteckt hast, ich finde es super toll von dir, dass du die Pläne dazu mit der Community teilst!

Beste Grüsse und noch einmal Danke,
F.




Kommentare zur alternativen Weiche für die ACR Isostatic RP-300

mod. Weiche Isostaic RP-300


Hallo Sven,
ich habe soeben die neuen Weichen eingebaut.
Vom Klang jetzt, absolut der Hammer! Passt alles zusammen. Hoch/Mittelton nicht mehr dominant, jetzt harmonischer im Zusammenspiel mit dem Bass-Mitteltöner. Der Bass selber ist jetzt Sauber und Trocken. Vor allem kommt jetzt mal Luftbewegung im BR-Rohr ( Vorher absolute Flaute)! Abstimmung Topp, Dröhnen was vorher war, ist weg.
Frage mich nur wie die mit der Originalweiche und BR im BM damals so gut im Test abschneiden konnte??? ...

Also nochmal vielen Dank und Grüße vom Niederrhein,
J.






Kommentare zur Mission Possible



Hallo Guten Abend,

ich verhungere fast, weil mich seit Stunden nichts vor den Lautsprechern wegbewegt, aber ich verhungere mit einem grinsen im Gesicht. Hammer, was da rauskommt! Sie haben mich auf dem Gewissen!
Ein fettes DANKE für diese tollen, sehr gediegenen Lautsprecher und für das uneigennützige Bereitsstellen. Hut ab!
Jetzt kann ich kaum erwarten, die FetteDrei zu bauen.

Schönen Abend noch
Jam.





"Mission-Possible" , das sind ja vieleicht "Zuckerböxlein"!

also , für mich der absolute oberhammer , der mir in letzter zeit untergekommen ist....
ich habe sie heute im rohbau fertiggestellt...ob da nun noch furnier oder " nur " farbe draufkommen haben die boxen mir heute selbst gesagt... " F U R N I E R und zwar "ZEBRANO" das ist dann ein kleid , das zu solchen wirklich tollen boxen passt....
ch habe sie ca. 3 1/2 std.getestet...
ich habe sie mit klassik , jazz und popmusik gefüttert und sie spielt , ja sie spielt mit dem musikmaterial...
ich hätte nie geglaubt (hätte es mir jemand erzählt)was diese kleinen boxen an auflösung und bass bringen bzw. mit welcher leichtigkeit sie den klang (hoch,mittel und tiefton) in den raum stellen...
klassik haben die "kleinen" z.b.beethovens 5. oder harfen und flötenkonzerte oder die "orgelsynfonie von camille saint saens so etwas von grossartig wiedergegeben , dass ich total begeistert bin...
auch beim jazz machten die " mission-possible" eine wirklich nahezu perfekte arbeit. wenn einem eine box dieser gröss e " take-five von dave brubeck so in den raum "hämmert" kann man schon etwas dumm aus der wäsche kucken...damit rechnest du bei einer " so kleinen box " nicht... Herb Alpert Live at montreux 1996 konnte der kleinen box keine angst machen... mit diesem nun wirklich nicht einfachen musikmaterial ging sie ganz lässig um...
im pop bereich habe ich sie mit z.b.dire straits Brothers in arms , jo cocker u.ä. gefüttert..einfach nur " G U T " beim dire straits album kam mein sohn rein fragte welche boxen laufen denn ??? " MISSION_POSSIBLE" war meine antwort und prompt kam.." mach doch erst mal den sub aus "....pustekuchen , denn der war aus... also ich bin restlosbegeistert von diesem kleinen ding mit der 10 cm bass-membran...was da rauskommt...aber hallo !!!
mein sohn ( frisch gebackener diplom musikpädagoge) hat mich gebeten ihm die box zu überlassen bzw.ihm eine zu bauen. billiger kann ich kein geschenk zum musikdiplom bekommen...und..ich bin sicher , er wird seine freude daran haben...@not0815...meinen herzlichen glückwunsch. mit dieser box ist dir ein absoluter volltreffer gelungen und das noch zu einem CT-preis.....
gruss pit48






Kommentare zur Flic-Flac TML



Hm, was soll ich dazu schreiben? Wenn die LS jämmerlich klingen würden, hätte ich mir wohl kaum die Mühe gemacht diesen Bericht zu schreiben...

Es stimmt, eine (gut entwickelte) Transmisssionline hat wirklich einen statten, trockenen und präzisen Bass. Ray Brown - Super Bass 2 - Three Be Four (drei Kontrabässe Live) klingen auch bei hohen Lautstärken angenehm rund, natürlich und trocken. Die HT spielen rund, angenehm und unaufdringlich. Die Räumlichkeit des Klangbildes ist gut (gibt sicherlich besseres, aber wohl kaum zu diesem Preis).
Klassische Musik klingt einfach brillant (mir ist nichts negatives aufgefallen beim hören). Bei Jazz das Saxophon und bei Metal die verzerrten Gitarren sind mir persönlich etwas zu schlank dies grenzt aber fast schon an Haarspalterei, da es wirklich nur um Nuancen geht [Svens Vorschlag: um eine präsentere obere Mitte zu schaffen (1k-3kHz) die 1mH-Spule gegen 0,82mH tauschen].

Fazit:
Exzellentes Preis-Leistungsverhältnis! Wie sagt Sven auf seiner Website: Die bezahlbare Alternative für Menschen mit hohen musikalischen Ansprüchen - ich bin geneigt diesem voll und ganz zuzustimmen.

Gruß A.